Seiko präsentiert im Sommer 2020 zwei neue Modelle in der Presage Kollektion. Die Neuheiten ergänzen die Serie “Japanese Garden“, die die Philosophie und Schönheit Japanischer Gärten aufgreift. Angetrieben werden sie mit dem Automatikkaliber 4R38, das eine Gangreserve von mehr als 41 Stunden bietet.

Die beiden Modelle sind von Japanischen Gärten inspiriert und strahlen Ruhe und Harmonie aus.

Japanische Gärten sollen uns daran erinnern, dass Schönheit in der Abwesenheit von Materialien und nicht in deren Überfluss zu finden ist. Dieser Ansatz wurde auch bei der Gestaltung der Modelle übernommen, indem sie durch ihre schlichten und doch erhabenen Ziffernblätter daran erinnern, dass weniger mehr ist.

Die Zifferblattstruktur erinnert an die feinen Wellen, die entstehen, nachdem Etwas ins Wasser fällt. Diese Struktur wird auch bei der Gestaltung der Sandflächen in Japanischen Gärten verwendet und strahlt eine besondere Harmonie aus. Die Zifferblattöffnung bei der 9 Uhr-Position fügt sich harmonisch in das Zifferblatt ein und die gleichmäßigen Bewegungen der sichtbaren Unruh wirken fast schon hypnotisch. Die feinen römischen Ziffern an jeder zweiten Stundenposition vervollkommnen das ruhige Zifferblatt.

SSA412J1

SSA413J1

Presage Automatik mit Zifferblattöffnung
Kaliber 4R38

Handaufzugsmöglichkeit
Beidseitiger automatischer Aufzug (Magischer Hebel)
Gangreserve mehr als 41 Stunden
Sekundenstopp
24 Steine, ungefähr 146 Werkteile
Gehäuse aus Edelstahl mit Rotgoldauflage
Band aus Edelstahl mit Rotgoldauflage / Lederband mit
Doppeltfaltschließe und Sicherheitsdrücker
3 bar wasserdicht
Doppelt gewölbtes Saphirglas
Zifferblattöffnung bei 9 Uhr-Position
Verschraubter Glasboden
Durchmesser: 38,0 mm; Höhe: 12,0 mm
UVP inkl. MwSt.: 529 Euro (SSA413J1) / 599 Euro (SSA412J1)

Teilen
  • Facebook
  • Twitter