Unser Erbe

Die Geschichte der einzigen Manufaktur mit Fachwissen in jedem Bereich der Uhrmacherkunst.

Die Geschichte von Seiko begann 1881, als der 22-jährige Unternehmer
Kintaro Hattori im Zentrum Tokios ein Geschäft eröffnetem in dem er Armband- und Wanduhren reparierte und verkaufte.

Heute, nach mehr als 130 Jahren Innovation, ist die Firma von Kintaro Hattori immer noch der Perfektion gewidmet, die der Gründer seit jeher anstrebte.

Auf den folgenden Seiten können Sie die lange Geschichte
von Seiko entdecken und viele unserer richtungsweisenden Uhren kennenlernen.
1881-1959

VERANSTALTUNG

Kintaro Hattori eröffnet ein Geschäft in Ginza, Tokio, das Uhren verkauft und repariert.

Die Geschichte von Seiko begann 1881, als der 22-jährige Unternehmer Kintaro Hattori im Zentrum Tokios ein Geschäft eröffnete, in dem er Armband- und Wanduhren reparierte und verkaufte. Nur elf Jahre später, 1892, gründete er die ‚Seikosha'- Fabrik.

1881

VERANSTALTUNG

Seiko wird gegründet, beginnt mit der Produktion von Wanduhren.

1892 kaufte Kintaro Hattori eine stillgelegte Fabrik in Tokio und gründete Seikosha (auf Japanisch bedeutet "Seiko" "exquisit", "Minute" oder auch "Erfolg" und "sha" bedeutet Haus). Hier produzierte Kintaro Hattori seine ersten Uhren, und diese markierten den Beginn eines Unternehmens, das einer der wichtigsten Hersteller von Zeitmessern weltweit werden sollte.

1892

MEILENSTEINMODELLE

Seikosha baut die erste Taschenuhr.

Während der 1890er Jahre wuchs der Erfolg des Wanduhrengeschäfts von Seikosha, und Kintaro überlegte, wie er die Produktpalette seines Unternehmens erweitern konnte. 1895 entwarf er eine Taschenuhr, den Timekeeper. Es war ein entscheidender Schritt vorwärts, ohne den die Zukunft von Seiko wohl völlig anders ausgesehen hätte, denn sie ebnete den Weg für Japans allererste Armbanduhr.

1895

MEILENSTEINMODELLE

Die Laurel, die erste in Japan hergestellte Armbanduhr, feiert ihr Debüt.

Zu Beginn der Taisho-Ära waren Taschenuhren immer noch sehr populär, und es gab nur wenige importierte Armbanduhren in Japan. Kintaro war jedoch entschlossen, anderen einen Schritt voraus zu sein und begann mit der arbeitsintensiven Aufgabe, Japans allererste Armbanduhr zu kreieren. 1913 war er endlich erfolgreich, und die Laurel wurde produziert. In der ersten Zeit konnte das Unternehmen nur 30-50 Uhren pro Tag produzieren, aber Kintaro schaffte es zum ersten Mal, dem Rest gegenüber einen Vorsprung aufzubauen.

1913

MEILENSTEINMODELLE

Die erste Seiko Markenuhr wird produziert.

1923 erschütterte das große Kantō-Erdbeben die Stadt, und sowohl die Firmenzentrale als auch die Seikosha-Fabrik brannten vollkommen nieder. Ein Neuanfang musste gewagt werden. Kurz nach dem Erdbeben entwickelte das Unternehmen eine vollkommen neue Uhr, und diese ging im Dezember 1923 in den Verkauf.

Es war die erste Uhr, die den Namen Seiko trug und damit der Welt erstmals den Markennamen vorstellte, der später zum Synonym für Präzision und Ganggenauigkeit, Innovation und Raffinesse werden würde.

1924

Die Seiko Taschenuhr wird zur offiziellen "Railway Watch" der Japanischen Staatsbahn (Japan National Railway) ernannt.

1929 Als das Eisenbahnnetz erweitert wurde, ernannte die Japanische Staatsbahn Seiko zum offiziellen Lieferanten. Die Lokführer machten häufig hölzerne Aussparungen in ihren Konsolen, wo die genehmigte Taschenuhr in Blickrichtung lag, während sie ihren Zug fuhren.

1929

VERANSTALTUNG

Konstruktion des Wako Clock Tower, des bekannten Gesichts von Ginza.

Der heutige Uhrenturm wurde 1932 erbaut. Das Gebäude ist im Stil der Neorenaissance gehalten.

1932

Beginn der Nutzung von "Diashock", einer Stoßsicherung.

Diashock ist eine Art Stoßsicherung. Wenn eine Uhr einem Stoß ausgesetzt wird, etwa beim Fall auf einen harten Boden, ist die Komponente, die am wahrscheinlichsten beschädigt wird, die Unruhwelle - die Drehachse der Unruh. Selbst im Vergleich zu anderen beweglichen Teilen ist dieser Teil extrem dünn und hat nur einen Durchmesser zwischen 0,07 bis 0,08mm, was etwa einem menschlichen Haar entspricht.

Der Schutz vor Erschütterungen ist von zentraler Bedeutung, und Seikos Lösung war die Entwicklung von Diashock, einem Gerät, das Stöße gegen eines der anfälligsten Teile der mechanischen Uhr, die Unruhwelle, absorbiert. Diashock reduziert zusätzlich Reibung, um eine optimale Amplitude der Unruh zu gewährleisten.

1956

MEILENSTEINMODELLE

Gyro Marvel

Dies ist die sich selbst aufziehende Uhr, die mit Seikos patentiertem "Magic Lever"-System ausgestattet ist. Der magische Hebel ist ein innovativer Selbstaufzug, der das einfache "Klauen-Hebelsystem" nutzt, um die Kraft der Schwungmasse in beide Richtungen effizient zu übertragen.

Magische Hebel werden immer noch in den SEIKO Automatikuhren verwendet, die heute auf dem Markt sind. Dieser preiswerte Mechanismus mit einer exzellenten Aufziehqualität beherrschte im Nu den Weltmarkt und leistete Pionierarbeit bei der Bekanntmachung von Automatikuhren.

1959

1960-1979

MEILENSTEINMODELLE

Seikos Markenzeichen, die Grand Seiko, wird erstmals auf den Markt gebracht.

1960 wurde das erste Grand Seiko Modell produziert. Hoch in den Bergen der Präfektur Nagano in Zentral-Japan. Ein kleines Team mit Seikos erfahrensten und fähigsten Uhrmachern wurde mit der Aufgabe betraut, die allerbeste Uhr herzustellen, zu der sie fähig waren. Grand Seiko sollte den Höhepunkt von Seikos Perfektion in der mechanischen Uhrmacherei repräsentieren und mehr Genauigkeit, Lesbarkeit und Haltbarkeit als jede andere Uhr liefern.

1960

VERANSTALTUNG

Seiko fungiert als offizieller Zeitnehmer bei der 18. Olympiade in Tokio und stellt 1.278 Zeitmessgeräte zur Verfügung.

Am Tag, als die Olympischen Spiele in Tokio eröffnet wurden, stand Seiko mit 1.278 Zeitmessgeräten bereit, die allesamt für diese Aufgabe gebaut wurden. Die Stoppuhren für die Leichtathletik-Wettkämpfe wurden von Herrn Paulen, dem späteren Präsidenten der IAAF, getestet.

Nach der Erprobungsstunde registrierten zwei der Stoppuhren weniger als 1/10 Sekunden Unterschied.

Dank eines neuen herzförmigen Nocken auf der Waage wurde eine neues Niveau der Genauigkeit erreicht. Seiko hatte den Test mit Bravour bestanden.

1964

MEILENSTEINMODELLE

Vorstellung der ersten Armbanduhr Japans, die mit einer Stoppuhr ausgestattet ist.

Japans erste Armbanduhr, die mit einer Stoppuhr ausgestattet ist, wird 1964, im Jahr der Olympischen Spiele in Tokio, vorgestellt. Ihre Laufruhe und Langlebigkeit wurde durch ein Säulenrad gewährleistet.

1964

MEILENSTEINMODELLE

Produktion der ersten japanischen Taucheruhr

Die erste in Japan gefertigte Taucheruhr, wasserfest bis zu einer Tiefe von 150m. Die Aufzugskrone wurde mit einer doppelten Verpackungsstruktur konstruiert, um dem hohen Wasserdruck standzuhalten. Vorgesehen für die Nutzung bei der 8. Japanese Antarctic Research Expedition.

1965

VERANSTALTUNG

Observatoriumswettbewerb in Neuchatel und Observatoriumswettbewerb in Genf

1967 schickte Daini Seikosha 45 Kaliber, die in den Serien Grand Seiko und King Seiko verwendet wurden, nach Neuchatel. Diese wurden anschließend als besondere Stücke vermarktet, die die Tests für "speziell kalibrierte Zeitmesser" bestanden hatten.

Sie waren unter dem Namen Observatory Chronometer bekannt, und diese VFA Seiko Uhren belegten den zweiten und dritten Platz im Chronometer-Wettbewerb.

Dies war das letzte Jahr des Wettbewerbs von Neuchatel, der nach den alten Regeln stattfand. Seiko nahm danach an den Wettbewerben des Genfer Observatoriums teil und erzielte direkt beim allerersten Versuch ein fantastisches Ergebnis

Die Eintragungen von Seiko wurden mit den Plätzen vier bis zehn ausgezeichnet, was das beste Ergebnis eines Herstellers mechanischer Armbanduhren war. Seiko erreichte den ersten Platz in der Gesamtwertung.

1967

WELTNEUHEIT MEILENSTEINMODELLE

Vorstellung von Kaliber 6139, der weltweit erste automatische Chronograph mit vertikaler Kupplung und Säulenrad.

Als weltweit erster automatischer Chronograph mit einem ‚magischen Hebel', einem Säulenrad und einer vertikalen Kupplung, war die Uhr die erste ihrer Art und ein Meilenstein auf dem Weg Seikos zur Vormachtstellung bei der Chronographen-Technologie.

1969

WELTNEUHEIT MEILENSTEINMODELLE

Vorstellung der weltweit ersten Quarzuhr "Seiko Quartz Astron."

Die weltweit erste Quarzuhr, die Seiko Quartz Astron, wurde am 25. Dezember 1969 in Tokio vorgestellt. Ihre Leistung war unübertroffen. Sie war bis auf 5 Sekunden pro Monat genau, 100-mal genauer als jede andere Uhr, und sie lief ein Jahr lang ununterbrochen oder 250 Mal länger als die meisten mechanischen Uhren. Die Quarz-Revolution hatte begonnen.

1969

WELTNEUHEIT MEILENSTEINMODELLE

Vorstellung der weltweit ersten sechsstelligen LCD Quarzuhr Kaliber 0614.

Diese vollelektronische Uhr benutzte das weltweit erste sechsstellige Flüssigkristall-Display, um die Zeit anzuzeigen. Diese bahnbrechende Digitaluhr, die in der Lage war, Stunden, Minuten und Sekunden auf einer Feldeffekt-Flüssigkristallanzeige kontinuierlich anzuzeigen, sorgte bei Ihrer Markteinführung im Oktober 1973 für großes Aufsehen.

Das intern entwickelte LCD war langlebig (50.000 Stunden) und hatte einen guten Kontrast. Eine Lampe sorgte für genügend Beleuchtung, um die Zahlen auf dem Display auch im Dunkeln gut lesbar zu machen.

1973

WELTNEUHEIT MEILENSTEINMODELLE

Vorstellung der weltweit ersten digitalen Multi-Funktionsuhr Kaliber 0634.

1975 brachte Seiko die weltweit erste digitale Quarzuhr mit einem Chronographen auf den Markt - die 0634. Sie konnte Zeit bis zu 1/10 einer Sekunde erfassen und hatte eine Funktion für Rundenzeiten. Sie besaß auch ein internes Licht, so dass sie im Dunkeln klar zu sehen war. Die Uhr wurde ein großer Erfolg und schuf den Markt für High-Function-Digitaluhren.

1975

WELTNEUHEIT MEILENSTEINMODELLE

Einführung der weltweit ersten Taucheruhr mit Titangehäuse, der Professional Diver's 600m.

An einem Tag im Jahr 1968 erhielten die Ingenieure den Brief eines professionellen Tauchers aus der Präfektur Hiroshima in Japan. Der Brief schockierte die Ingenieure von Seiko mit seiner anschaulichen Beschreibung der Belastungen, denen die Uhren professioneller Sättigungstaucher, die bis in eine Tiefe von 350 Metern tauchen, ausgesetzt sind. Seiko nahm die Herausforderung an. Nach sieben Jahren Forschung wurde die Professional Diver's 600m, die weltweit erste Taucheruhr mit einem Titangehäuse, erschaffen. Eine für Helium undurchlässige Dichtung, in großen Tiefen lesbar und mit einem Titangehäuse. Sie setzte einen neuen Standard für Taucheruhren.

1975

1980-1989

WELTNEUHEIT MEILENSTEINMODELLE

Vorstellung der weltweit ersten TV-Uhr.

Die weltweit erste Uhr, die sowohl mit einem Tuner als auch mit einer Kopfhörerbuchse ausgestattet ist, um zu jeder Zeit und an jedem Ort Fernsehen zu können. Sie verfügt auch über ein UKW-Radio sowie über alle Standardfunktionen von Uhren wie Wecker, Chronograph und Kalender.

1982

WELTNEUHEIT MEILENSTEINMODELLE

Weltweit erste Uhr mit Tonaufnahmefunktion ‚Voice Note'

Seit der Vorstellung der weltweit ersten sechsstelligen LCD-Quarzuhr 1973 hatte Seiko tragbare Informationsgeräte entwickelt.

‚Voice Note' ist die weltweit erste Uhr mit Sprachaufnahmefunktion. Der Ton, der für maximal 8 Sekunden aufgezeichnet werden kann, kann später als Sprachnotiz abgespielt werden. Sie spielt auch einen Alarmton zu einer eingestellten Zeit.

1983

WELTNEUHEIT MEILENSTEINMODELLE

Vorstellung der weltweit ersten analogen Quarzuhr mit Chronograph.

Seikos Können im Bereich der Quarz-Technologie und der Herstellung mechanischer Chronographen führte zur Schöpfung des weltweit ersten analogen Quarz-Chronographen. Er maß die verstrichene Zeit bis auf 5/100 Sekunden, und der Chronograph verfügte ebenso über eine Zwischenzeitfähigkeit sowie über einen Tachymeter. Er wurde von dem berühmten italienischen Autodesigner Giorgetto Giugiaro entworfen.

1983

WELTNEUHEIT MEILENSTEINMODELLE

Vorstellung der weltweit ersten Uhr mit Computerfunktionen UC-2000.

Nach der Einführung der ersten Fernsehuhr der Welt stellte Seiko einen Armbandcomputer vor, der Daten speichern konnte. Er war der erste seiner Art. Er verfügte über einen Speicher für bis zu 2.000 Zeichen und konnte Telefonnummern und Adressen sowie ein Tagebuch oder einen Zeitplan bis zu einen Monat lang speichern. Der Seiko Handgelenkcomputer markierte den Beginn der Zeitalters der tragbaren Informationsgeräte.

1984

WELTNEUHEIT MEILENSTEINMODELLE

Die weltweit erste Diver's 1000m mit einem Keramik-Außengehäuse

Die Diver's 1000m war die erste Uhr, die keramisches Material für die Deckschicht des Außengehäuses verwendete. Dank einem leichten, korrosionsbeständigen Titangehäuse mit seiner außergewöhnlichen einteiligen Struktur konnte diese Uhr Tiefen von bis zu 1000m standhalten.

1986

VERANSTALTUNG

Fungierte als offizieller Zeitnehmer bei den IAAF Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Rom, Italien.

Seiko fungiert als offizieller Zeitnehmer bei den 2. IAAF Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Rom, Italien.

1987

WELTNEUHEIT MEILENSTEINMODELLE

Vorstellung der weltweit ersten "A.G.S." Uhr Kaliber 7M22 (später umbenannt in "Kinetic").

Von dem Moment an, als die Quarzuhr geboren wurde, verfolgte Seiko das Ziel, Technologien zu entwickeln, die ohne Batteriewechsel auskamen. 1977 stellte Seiko die solarbetriebene Uhr vor, und 1986 eine Quarzuhr mit Handaufzug-Energieerzeugungssystem.

1988 kam dann der große Durchbruch: Die Seiko KINETIC, eine Uhr mit einem Oszillationsgewicht, die die Bewegungen des Trägers in Elektrizität umwandelte und so das Quarzwerk antrieb.

1988

1990-1999

WELTNEUHEIT MEILENSTEINMODELLE

Vorstellung der weltweit ersten computergesteuerten Taucheruhr "Scubamaster" Kaliber M726 mit Tauchtabelle und Tiefenmesser-Funktionen.

Das Können Seikos im Bereich der elektronischen Uhrmacherei und eine langjährige Erfahrung mit Taucheruhren ermöglichten die Entwicklung der Scubamaster. Diese war mit einem Wassersensor und Tiefenmesser ausgestattet, der die Tauchzeit und Tiefe anzeigte - beides lebenswichtige Informationen für Taucher.

1990

VERANSTALTUNG

Fungierte als offizieller Zeitnehmer bei den IAAF Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Tokio, Japan.

Seiko fungiert als offizieller Zeitnehmer bei den 3. IAAF Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Tokio, Japan.

1991

VERANSTALTUNG

Seiko fungiert als offizieller Zeitnehmer bei den 25. Olympischen Spielen in Barcelona, Spanien.

Seiko wurde zum ersten Mal ausgewählt, um bei den Olympischen Spielen in Europa die Zeit zu nehmen. Ein Team mit mehr als 300 Ingenieuren und auf Sportzeitmessung spezialisierten Mitarbeitern nahm an der Veranstaltung teil.

1992

VERANSTALTUNG

Fungierte als offizieller Zeitnehmer bei den IAAF Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Stuttgart, Deutschland.

Seiko fungiert als offizieller Zeitnehmer bei den 4. IAAF Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Stuttgart, Deutschland.

1993

MEILENSTEINMODELLE

Eine neue Generation mechanischer Grand Seiko Uhren.

Das erste neue Grand Seiko Mechanik-Kaliber seit 20 Jahren. Es setzte durch modernste Produktionstechnologie neue Maßstäbe für die Grand Seiko, welche eine Neuinterpretation der traditionellen Werte von Grand Seiko ermöglichten.

1998

WELTNEUHEIT MEILENSTEINMODELLE

Vorstellung der Spring Drive, einer federgetriebenen mechanischen Luxusuhr mit Quarzgenauigkeit.

Der Federantrieb ist eine Technologie, die ausschließlich von Seiko verwendet wird. Die traditionelle Hemmung wird durch einen völlig neuen Regler ersetzt, der die Zeiger geschmeidig und ohne Ticken über das Zifferblatt gleiten lässt und eine Genauigkeit von einer Sekunde pro Tag liefert.

1999

Vorstellung des Ultimate Kinetic Chronograph Kaliber 9T82.

Seikos erfolgreiche Kinetic Uhr war mit einer Stoppuhrfunktion mit einzigartigem Design ausgestattet. Sie verfügt über eine Zero-Reset-Funktion unter Einsatz von herzförmigen Nocken und eine besondere Bewegungskonstruktion, die Staub vermeidet.

1999

2000-2009

MEILENSTEINMODELLE

Vorstellung der ersten Grand Seiko Spring Drive mit automatischem Aufzugswerk. Gangreserve auf 72 Stunden verlängert.

Seit ihrer Einführung 1998 wurde das Federantriebswerk verbessert und daraufhin in der Grand Seiko übernommen. Kaliber Die 9R65 verfügt zusätzlich zu dem automatischen Aufzug über eine Gangreserve von 72 Stunden.

2005

WELTNEUHEIT MEILENSTEINMODELLE

Vorstellung der weltweit ersten analogen solaren Dreiband-Funkuhr (Japan, Deutschland, USA).

Seiko kommerzialisiert solarbetriebene funkgesteuerte analoge Uhren, die als erstes Gerät dieser Art in der Lage sind, die Standardwelle von drei Ländern (Japan, USA und Deutschland) zu empfangen.

2005

Vorstellung der Kinetic Perpetual

Dies die erste Uhr, die angetrieben von der Bewegung Ihres Körpers, ihre eigene Elektrizität erzeugt und speichert. Die Uhr fällt, wenn sie nicht getragen wird, in einen Schlaf-Modus, und wenn sie wieder umgetan wird, stellen sich die Zeiger automatisch auf die richtige Zeit ein. Der ewige Kalender zeigt bis zum 28. Februar 2100 das richtige Datum an.

2005

WELTNEUHEIT MEILENSTEINMODELLE

Vorstellung der weltweit ersten E-Ink-Uhr.

Zum ersten Mal wird bei einer Uhr elektronische Tintentechnologie benutzt, die die Zeit oder andere Daten auf einer breiten Anzeigefläche präsentiert, die perfekte Lesbarkeit aus jedem Winkel garantiert. Darüber hinaus bietet das Display dem Nutzer die Möglichkeit, die Darstellung der Zeit aus vielen verschiedenen Präsentationsgrafiken auszuwählen, einschließlich eines Tag-und-Nacht-Hintergrunds, der in einer umwerfend einfachen Grafik AM und PM anzeigt. Diese Uhr gewann den Grand Prix d'Horlogerie de Genève - den Großen Preis der Uhrmacherei von Genf.

2006

MEILENSTEINMODELLE

Vorstellung der Credor Spring Drive Sonnerie.

Nur die Spring Drive spiegelt den natürlichen und beständigen Fluss der Zeit wider, und das ohne Ticken, da sich die Zeiger in einer perfekt Gleitbewegung drehen. Einzig die Spring Drive ist so leise, dass die Zeit durch den langen, anhaltenden Gong der japanischen Orin-Glocke markiert werden kann.

2006

Vorstellung des Spring Drive Chronograph.

Dank seiner gleitenden Zeiger ist nur der Spring Drive Chronograph in der Lage, die verstrichene Zeit exakt und nicht nur auf den Bruchteil einer Sekunde genau zu messen. Diese Uhr definiert die Exaktheit des Spring Drive Chronographen neu und bietet eine Präzision von einer Sekunde pro Tag.

2007

MEILENSTEINMODELLE

Das erste neue Schnellschwingkaliber bei Grand Seiko seit 41 Jahren.

Mit einem 10-Beat-Kaliber schlägt die mechanische Hi-Beat 36000 zehn Mal pro Sekunde. Während die schnellere Vibrationsfrequenz eine Uhr stoßfester und damit präziser macht, verbraucht sie gleichzeitig mehr Energie von der Zugfeder und erfordert eine höhere Belastbarkeit der anderen Komponenten.

Das 10-Takt-Uhrwerk der Grand Seiko liefert eine Genauigkeit von +5 bis -3 Sekunden pro Tag, eine Gangreserve von 55 Stunden und die bekannte Langlebigkeit der Grand Seiko Uhr.

Dies ist das Resultat langjähriger Entwicklung und vieler Fortschritte sowohl bei der Konstruktion und Herstellung von Komponenten als auch bei den Materialien selbst.

2009

2010-

MEILENSTEINMODELLE

Vorstellung der Seiko Spring Drive Spacewalk Gedenkedition.

Diese Uhr wurde speziell für den Aufenthalt im Weltraum entwickelt. Sie funktionierte sowohl innerhalb als auch außerhalb der Internationalen Raumstation einwandfrei. Sie gewinnt den Sportuhren-Preis des Grand Prix d'Horlogerie de Genève.

2010

WELTNEUHEIT MEILENSTEINMODELLE

Die weltweit erste EPD-Uhr mit aktivem Matrixsystem.

Das neue Displaysystem behält alle Vorzüge der Lesbarkeit der ersten Seiko E-Ink-Uhr bei, ermöglicht jedoch die Anzeige einer viel größeren Auswahl an Bildern und Daten. Die Uhr verfügt über ein Zifferblatt mit 80.000 Pixeln, von denen jedes vier verschiedene Schattierungen aufweisen kann, wobei die Anzeige über 300 dpi verfügt.

2010

MEILENSTEINMODELLE

Vorstellung der Credor Spring Drive Minute Repeater

Der schöne Nachklang des Glockenspiels entsteht durch den Einsatz eines speziellen Stahls, der von dem berühmten japanischen Stahlhersteller Munemichi Myochin geschmiedet wurde. Die Reinheit des Klanges wird durch die Magie von Seikos völlig lautlosem Federantriebsmechanismus garantiert.

2011

WELTNEUHEIT MEILENSTEINMODELLE

Vorstellung der weltweit ersten GPS Solar Uhr "Seiko Astron GPS Solar".

Endlich ist die Suche nach der absolut präzisen Zeit überall auf der Welt vorbei. Durch die Entwicklung unseres eigenen, patentierten GPS-Empfängers mit niedrigem Energieverbrauch war Seiko in der Lage, eine Uhr zu schaffen, die GPS-Signale empfangen und Zeitzonen-, Zeit- und Datumsinformationen mithilfe des globalen Netzwerks von GPS-Satelliten identifizieren kann. Sie erkennt alle 39 Zeitzonen der Welt. Dieser bahnbrechende Zeitmesser ist die Seiko Astron. So wie ihre gefeierte Vorgängerin von 1969 (die erste Quarzuhr der Welt) leitet die neue Seiko Astron ein neues Zeitalter der Zeitmessungstechnologie ein.

2012

VERANSTALTUNG

Seiko - 100 Jahre Uhrenherstellung.

Als Seiko 1913 seine erste Armbanduhr herstellte, nannte der Präsident des Unternehmens sie Laurel. Es war nicht nur eine Premiere für Seiko, sondern auch für Japan, und dies war der Beginn einer Tradition der Innovation. Diese war ein direktes Ergebnis von Kintaro Hattoris Entschlossenheit, Seiko zu einer Marke zu machen, die "den anderen immer einen Schritt voraus" sein würde. Der Film zeigt Seikos historische Zeitmesser.

2013

Der Seiko Astron GPS Solar 8X Series Chronograph. Die Astron Revolution nimmt Fahrt auf

Die Astron GPS Solar ist seit ihrer Einführung im September 2012 außerordentlich erfolgreich. Die breite weltweite Akzeptanz dieser Uhr, die sich an jede Zeitzone anpasst, wird durch die weltweite Nachfrage positiv belegt. Das neue Astron Kaliber bietet vier neue Besonderheiten, die dazu dienen sollen, neue Konsumenten für die schnell wachsende Welt von Astron zu gewinnen.

Seiko Astron GPS Solar Chronograph Chronograph: Das neue Kaliber bietet einen 6-Stunden-Chronographen, dessen Handhabung nicht einfacher sein könnte.

Kleiner: Die neue Gehäusegröße ist um 30% kleiner, und die Abmessungen der Uhr (44,6 mm x 13,3 mm) entsprechen jetzt den meisten herkömmlichen Multifunktionsuhren.

Diese neue Größe, die viele neue Designmöglichkeiten eröffnet, wurde durch einen weiteren Fortschritt in der Energiespartechnologie der Astron erreicht. Dieser ermöglicht es der Uhr, sich mit einer kleineren Antenne an das GPS-Netzwerk anzuschließen.

Einfacher: Die einfache One-Touch-Bedienung der GPS-Funktion hat sich nicht geändert: Drücken Sie einfach für sechs Sekunden eine Taste, und die GPS-Funktion der Astron wird aktiviert.

Die sekundären Funktionen (manuelle Zeitzonenwahl, etc.) wurden jedoch dank der neuen elektronischen Einstellfunktion der Krone besser zugänglich und intuitiver gestaltet.

Mehr Farben: Das klassische schwarze Astron Zifferblatt ist in einem neuen Design erhältlich, aber dank eines neuen Zifferblattes mit extrem hoher Lichtdurchlässigkeit sind jetzt auch farbige Zifferblätter möglich.

2014

VERANSTALTUNG

Seiko gewinnt den Petite Aiguille-Preis beim Grand Prix d'Horlogerie de Genève 2014

Die Uhr, die den Petite Aiguille-Preis gewann, wurde erstmals auf der Baselworld 2014 vorgestellt. Es handelt sich um die Hi-Beat 36000 GTM Limited Edition (SBGJ005). Sowohl die Performance als auch das Erscheinungsbild bringen das Beste von Seikos mechanischer Uhrmacherei zum Ausdruck.

Das Kaliber hat eine hohe Genauigkeit von +5 bis -3 Sekunden pro Tag und eine Gangreserve von 55 Stunden. Der GMT-Zeiger kann als zweiter Zeitanzeiger verwendet werden, wobei der Stundenzeiger getrennt eingestellt werden kann, während die Tageszeitzeiger weiterhin die Zeit anzeigen.

Dies ist die perfekte Uhr für international Reisende.

2014

MEILENSTEINMODELLE

Seikos erste Tourbillon-Uhr: Die FUGAKU der Marke Credor

Das Kaliber 6830 ist Seikos erstes Tourbillon-Uhrwerk. Das Kaliber 6830 wurde mit Hilfe der höchsten mechanischen Fertigungskompetenzen hergestellt, wobei das Basisteil kaum 1,98 mm dick ist. Mit dem Schlitten misst das ganze Uhrwerk nur 3,98 mm, und der Durchmesser beträgt nur 25,6 mm. Damit ist es nach Volumen gemessen das kleinste Tourbillon-Uhrwerk der Welt.

2016

MEILENSTEINMODELLE

Vorstellung des Grand Seiko Spring Drive Uhrwerk 9R01. Gangreserve auf 8 Tage verlängert.

Kaliber 9R01 ist das bemerkenswerte Uhrwerk mit einer Gangreserve von 8 Tagen (192 Stunden). Diese erweiterte Leistung wird durch eine Serie von drei verbundenen Zylinder ermöglicht, während das allgemeine mechanische Uhrwerk nur mit einem Zylinder ausgestattet ist. Die drei Zylinder sind vertikal angeordnet, um Platz zu sparen. Die 9R01 wurde zusätzlich so konzipiert, dass die Energieeffizienz maximiert und die Reibung zwischen den Teilen verringert wird, da diese sonst zu einem Verlust bei der Übertragung der Energie aus der Zugfeder führen würde.

2016

MEILENSTEINMODELLE

Grand Seiko "The Black Ceramic". Erweiterung der Horizonte

Zweckmäßigkeit und Lebensdauer sind entscheidende Merkmale der allerbesten Sportuhren und außerdem zentrale Werte von Grand Seiko, welche seit ihrer Erschaffung im Jahr 1960 ein konsequentes Engagement für die Grundlagen der Uhrmacherei demonstriert hat. Grand Seiko erweitert sein Design in der Sportuhren-Kategorie auf die schwarzen Keramik-Modelle, die 2016 eingeführt wurden.

2016

VERANSTALTUNG

Grand Seiko wird eine von Seiko unabhängige Marke

Schon immer war Grand Seiko in Bezug auf ihr Design, ihren Charakter, ihre Präsentation und, in jüngerer Zeit, ihre Kaliber einzigartig. Um ihre besondere Anziehungskraft noch weiter zu intensivieren und ein breiteres Publikum zu erreichen, wurde beschlossen, Grand Seiko als gänzlich eigenständige Marke zu präsentieren.

2017

>
Wählen Sie einen Zeitraum