Eine Neuinterpretation des Klassikers von 1968, bereit für eine neue antarktische Herausforderung.

Seikos und Japans erste Taucheruhr wurde 1965 vorgestellt. Mit einer Wasserdichtigkeit bis 150 Meter und einem Automatikwerk bewies sie ihre hohe Qualität und Zuverlässigkeit, als sie 1966 von den Mitgliedern der 8. japanischen Antarktis-Forschungsexpedition getragen wurde. Dank der positiven Erfahrung, die die Expeditionsteilnehmer machten, wurden die Taucheruhren von Seiko zwischen 1966 und 1969 von demselben Forschungsteam wieder ausgewählt. In dieser Zeit wurde 1968 auch die bahnbrechende Seiko Taucheruhr mit 300 Metern Wasserdichtigkeit und einem Automatikwerk mit 10 Halbschwingungen entwickelt.

Heute stellt Seiko eine Neuinterpretation der Taucheruhr von 1968 in der Prospex Kollektion vor, die noch besser für die Herausforderung der extremsten Bedingungen auf der Erde gerüstet ist. Diese Uhr mit ihren fortschrittlichen Spezifikationen wird von den Mitgliedern der 63. japanischen Antarktis-Forschungsexpedition bei ihrer Mission in der Antarktis getragen.

Die originale Taucheruhr von 1968.

Ein traditionelles Design mit modernster Technologie

Das Gehäuse besteht für maximale Korrosionsbeständigkeit aus Seikos Ever-Brilliant Steel.

Während das Design das traditionelle Erbe widerspiegelt, ist jeder Aspekt dieser neuen Kreation ein Beispiel für das hohe Niveau der Taucheruhrentechnologie, für die die Prospex Kollektion bekannt ist. Das Gehäuse, die Lünette und die Krone sind aus Seikos Ever-Brilliant Steel  gefertigt, einer Edelstahlklasse*, die korrosionsbeständiger ist als die, die heute häufig in Uhren verwendet wird. Um die Langlebigkeit der Uhr langfristig zu gewährleisten, ist die Krone nicht direkt mit dem Gehäuse verschraubt, sondern in einem separaten Bauteil verriegelt, das in das Gehäuse integriert ist und somit leichter ausgetauscht werden kann.

*Dieses Material wird wegen seiner extremen Korrosionsbeständigkeit im Meerwasser häufig für die Oberflächen von Schiffsstrukturen und Schiffen verwendet. Es hat einen PREN-Wert (Pitting Resistance Equivalent Number), der 1,7-mal höher ist als der der Stahlklasse, die in den meisten hochwertigen Uhren verwendet wird. PREN ist ein weithin anerkannter Standard zur Messung der Korrosionsbeständigkeit.

Kaliber 8L35, das speziell für die erstklassigen Taucheruhren von Seiko entwickelt wurde.

Angetrieben wird die Uhr vom Kaliber 8L35, das speziell für Taucheruhren entwickelt wurde und von den Handwerkern des Shizukuishi Watch Studio im Norden Japans von Hand zusammengesetzt wird. Die Robustheit und Präzision des Uhrwerks gewährleisten die bestmögliche Leistung unter den anspruchsvollsten Bedingungen, sowohl an Land als auch unter Wasser.

Ein von den majestätischen Eisdecken der Antarktis inspiriertes Zifferblatt

Das von der antarktischen Landschaft inspirierte Zifferblatt ist gut ablesbar.

Das gemusterte Zifferblatt fängt die Atmosphäre der antarktischen Landschaft ein, während die subtile Abstufung des Blaus von hell nach dunkel die eindringlich schillernden Farben des Polareises widerspiegelt. Auch die Lünette mit ihren eisblauen Ziffern und Markierungen erinnert an die Einzigartigkeit dieser Eislandschaft. Das doppelt gewölbte, entspiegelte Saphirglas gewährleistet eine gute Ablesbarkeit aus jedem Blickwinkel.

Das Design des Bands entspricht dem der Uhr von 1968, ist aber aus Silikon gefertigt.

Das zusätzliche Seichu-Textilband bietet eine einzigartige japanische
Ästhetik und Textur.

Das Design und die Beschaffenheit des Bands sind eine Hommage an das Original von 1968. Es ist jetzt jedoch aus Silikon gefertigt, um mehr Festigkeit und Komfort zu bieten. Die Uhr wird auch mit einem zusätzlichen Textilband angeboten, bei dem eine traditionelle japanische Flechttechnik namens Seichu zum Einsatz kommt. Ihre Stabilität und ihre Widerstandsfähigkeit gegen Abnutzung aufgrund von Sonneneinstrahlung erfüllen die anspruchsvollen Standards von Seikos Taucheruhren und sind perfekt für den Einsatz unter Wasser geeignet.

Die Prospex Save the Ocean Serie
Diese neue Uhr reiht sich in die Seiko Prospex Save the Ocean Serie ein, die verschiedene Initiativen zum Schutz der Meere fördert. Eine davon ist die Unterstützung des in Tokio ansässigen National Institute of Polar Research. Im Rahmen dieses Programms spendete Seiko kürzlich Uhren an das Team der 63. japanischen Antarktis-Forschungsexpedition (JARE).

Akio Naito, Präsident der Seiko Watch Corporation, präsentiert
die neue Prospex Takanobu Sawagaki, einem der Leiter der 63. JARE.

Diese neue Prospex Taucheruhr und eine Version mit schwarzem Zifferblatt und denselben Spezifikationen sind ab Januar 2022 in den Seiko Boutiquen, dem Seiko Boutique Online-Shop sowie bei ausgewählten Fachhändlern weltweit erhältlich. Beide werden sich als limitierte Auflagen in die Save the Ocean Serie einreihen. Das Modell mit blauem Zifferblatt wird in einer Auflage von 1.300 Stück und die Version mit schwarzem Zifferblatt in einer Auflage von 600 Stück hergestellt.

SLA055J1

SLA057J1

Seiko Prospex 1968 Diver’s Moderne Neuinterpretationen
Save the Ocean Limited Editions
Kaliber 8L35
Automatik mit Handaufzugsmöglichkeit
28.800 Halbschwingungen (8 pro Sekunde)
Beidseitiger automatischer Aufzug (Magischer Hebel)
Gangreserve mehr als 50 Stunden
Sekundenstopp
26 Steine
Magnetischer Widerstand: 4.800 A/m
Datum
Gehäuse und Lünette aus Ever-Brilliant Steel
Silikonband mit Dornschließe
Zusätzliches Band aus Textil
200m Diver’s / 20 bar wasserdicht
Doppelt gewölbtes, entspiegeltes Saphirglas
Verschraubter Gehäuseboden
Verschraubte Krone
LumiBrite
Durchmesser: 42,6 mm; Höhe: 13,1 mm
UVP: 4.600 Euro
Limitiert auf 1.300 Stück weltweit (SLA055J1) / Limitiert auf 600 Stück weltweit (SLA057J1)

Teilen
  • Facebook
  • Twitter