Die in limitierter Auflage erscheinende Uhr zum 80. Geburtstag von Naomi Uemura, inspiriert von seinen geliebten Berglandschaften.

Fünf Jahre nach der Präsentation der ersten Taucheruhr von Seiko im Jahr 1965, die damit auch die erste Taucheruhr Japans war, brachte Seiko eine Uhr heraus, die genauso denkwürdig wie in höchstem Maße funktional war. Diese Taucheruhr von 1970 besaß ein fließendes Gehäusedesign mit einer asymmetrischen Form zum Schutz der Krone an der 4 Uhr-Position. Ihre stabile Konstruktion, die Wasserdichtigkeit bis 150 Meter sowie die Leuchtzeiger und -indizes
machten sie zur idealen Wahl für alle, die einen Zeitmesser mit außergewöhnlicher Widerstandskraft und Ablesbarkeit benötigten. Die Uhr stellte ihre Zuverlässigkeit unter Extrembedingungen unter Beweis, als sie vom japanischen Abenteurer Naomi Uemura in den Jahren 1974 bis 1976 getragen wurde, während er allein mit dem Hundeschlitten von Grönland nach Alaska fuhr und dabei 12.500 km zurücklegte.

2021 jährt sich der Geburtstag von Naomi Uemura zum 80. Mal und eine moderne Neuinterpretation dieser angesehenen Taucheruhr soll nun an das Leben und die bemerkenswerten Leistungen des Abenteurers erinnern.

Eine originalgetreue Nachbildung mit den Standards einer modernen Prospex

Die Gedenkausgabe übernimmt das Design des Originals von 1970, ist aber in ihrer Ausführung absolut modern. Das gemusterte Zifferblatt erinnert an die Berglandschaften, die Uemura so liebte, und präsentiert sich ebenso wie die
Lünette in den Blautönen der oberen Atmosphärenschichten, die nur jene sehen können, die wie Uemura auf dem Dach der Welt standen. Uemura war weltweit der erste Mensch, der die höchsten Berggipfel auf allen fünf Kontinenten bestieg.
Für ein modernes und scharfes Profil wurden die Gehäuseseiten sorgfältig poliert und die Uhr präsentiert sich mit einem fünfteiligen Edelstahlband. Durch die Platzierung des Kalenders zwischen der 4 und der 5 Uhr-Position konnten alle zwölf Stundenmarkierungen ebenso wie die Zeiger großzügig mit LumiBrite beschichtet werden, was eine optimale Nachtablesbarkeit gewährleistet.

Die besondere Form der Gehäuseflanke schützt die verschraubte Krone.

Dieser von Uemura inspirierte Zeitmesser wird vom Kaliber 8L35 angetrieben, das von den Uhrmachern im nordjapanischen Shizukuishi Watch Studio speziell für Taucheruhren entwickelt wurde. Die Hartbeschichtung des Gehäuses schützt die Uhr vor Kratzern und das doppelt gewölbte, innen entspiegelte Saphirglas sorgt für eine gute Ablesbarkeit. Die Uhr besitzt eine verbesserte Wasserdichtigkeit bis 200 Meter. Zusätzlich gibt es ein Wechselarmband aus Silikon mit demselben Schienenmuster wie das Original.

Im Gehäuseboden sind der Name von Uemura
und die Seriennummer der jeweiligen Uhr eingraviert. 

Das zusätzliche Silikonband besitzt das
Schienenmuster des Originals.

Diese Uhr wird in einer limitierten Auflage von 1.200 Stück weltweit angeboten und ist ab Juli 2021 in den Seiko Boutiquen und bei ausgewählten Fachhändlern erhältlich.

Neuer Zuwachs für die Prospex Kollektion

Neben der limitierten Auflage zur Feier des 80. Geburtstags von Naomi Uemura gesellt sich ein Modell mit grauem Zifferblatt zur Prospex Kollektion. Diese Uhr besitzt dasselbe strukturierte Zifferblatt wie die limitierte Auflage,
jedoch ähnlich wie das Original von 1970 in Kohlegrau. Sie ist im Hinblick auf das Gehäusedesign und die technischen Daten identisch mit der Gedenkausgabe und ebenfalls ab Juli 2021 in den Seiko Boutiquen und bei ausgewählten
Fachhändlern erhältlich.

SLA049

SLA051

Seiko Prospex – moderne Neuinterpretationen der Diver’s von 1970

Seiko Prospex – limitierte Auflage zum 80. Geburtstag von Naomi Uemura (SLA049)
Seiko Prospex – moderne Neuinterpretation der Diver’s von 1970 (SLA051)
Technische Daten
Kaliber 8L35
Automatik mit Handaufzugsmöglichkeit
28.800 Halbschwingungen pro Stunde (8 Halbschwingungen pro Sekunde)
Gangreserve mehr als 50 Stunden
26 Steine
Gehäuse
Hartbeschichteter Edelstahl
200m Diver’s / 20 bar wasserdicht
Magnetischer Widerstand: 4.800 A/m
Verschraubte Krone
Verschraubter Gehäuseboden
LumiBrite
Durchmesser: 44,0 mm; Höhe: 13,0 mm
Band
Hartbeschichtetes Edelstahlband mit Faltschließe, Sicherheitsdrücker und Bandverlängerung
Zusätzliches Silikonband (SLA049)
Glas
Gewölbtes entspiegeltes Saphirglas
UVP: 3.200 €; Limitiert auf 1.100 Stück weltweit (SLA049)
3.000 € (SLA051)

Naomi Uemura und der Geist von Prospex

Naomi Uemura wurde 1941 geboren und begann schon als Student mit dem Bergsteigen. Mit 29 hatte er den Kilimandscharo, den Mont Blanc und das Matterhorn bezwungen. 1970 erreichte er als erster japanischer Bergsteiger den Gipfel des Mount Everest. Nur drei Monate später stand er auf der Spitze des Denali in Alaska (damals „Mount McKinley“ genannt) und wurde so weltweit zum ersten Abenteurer, der die höchsten Berggipfel auf allen fünf Kontinenten bestiegen hatte. 1984 schaffte er es, den Denali im Winter zu erklimmen, verschwand jedoch beim
Abstieg und ist bis heute verschollen. Uemura, der für seine Bescheidenheit genauso berühmt war wie für seine Taten, erhielt kurz nachdem er verschollen war den National Honor Award.

Solobesteigungen von Naomi Uemura auf den fünf Kontinenten
Juli 1966 – Mont Blanc, Europa (4.807 m)
Oktober 1966 – Kilimandscharo, Afrika (5.895 m)
Februar 1968 – Aconcagua, Südamerika (6.960 m)
Mai 1970 – Mount Everest, Asien (8.848 m)
August 1970 – Denali, Nordamerika (6.190 m)

Teilen
  • Facebook
  • Twitter