Neuauflage der Prospex Taucheruhr aus dem Jahr 1970

Ein echtes Seiko Original, überarbeitet für den anspruchsvollen Taucher von heute.

Als die originale Seiko Taucheruhr 1970 kreiert wurde, hatten ihre Designer nur einen Gedanken: eine Taucheruhr zu schaffen, die dank ihrer Zuverlässigkeit, Belastbarkeit, Ganggenauigkeit und Ablesbarkeit für jedes Abenteuer geeignet ist. Sie machten sich keine Gedanken über das künftige Image dieser neuen Uhr, sondern konzentrierten sich ganz auf ihre Leistungsfähigkeit und hielten sich dabei konsequent an die Devise „Form folgt Funktion“. Das breite, fließende Gehäusedesign war allein dazu gedacht, die Krone auf der 4 Uhr-Position zu schützen. Sie ahnten nicht, dass ein Nachfolgemodell dieser Uhr mit derselben charakteristischen Gehäusekonstruktion weltweit Zuspruch finden und den unvergesslichen Spitznamen „Turtle“ (Schildkröte) bekommen würde. Die Taucheruhr von 1970, also die Mutter der „Turtle“, wurde nun in der Prospex Kollektion neu aufgelegt und würdigt mit ihrer hohen Funktionalität die Entschlossenheit und Kunstfertigkeit des Teams, von dem 1970 das Original entwickelt wurde.

Die Uhr, die Naomi Uemera auf seiner 
18-monatigen Reise durch die Arktis begleitete.

Ein einzigartiges Profil und eine stolze Vergangenheit
Die Einzigartigkeit des Designs von 1970 ist größtenteils darauf zurückzuführen, dass die Krone bei 4 Uhr positioniert wurde und durch eine entsprechende Vergrößerung des Gehäuses geschützt wird. Das Design erwies sich als ebenso einprägsam wie funktional und die bis 150m wasserdichte Taucheruhr fand schnell Liebhaber bei denjenigen, die einen extrem belastbaren Zeitmesser benötigten. So wurde sie beispielsweise vom japanischen Abenteurer Naomi Uemura getragen, als dieser mit dem Hundeschlitten allein von Grönland nach Alaska fuhr und dabei innerhalb von 18 Monaten eine Strecke von 12.000 km zurücklegte.

Die Prospex Neuauflage der Taucheruhr aus dem Jahr 1970 ist zwar etwas größer als das Original, bleibt dem ursprünglichen Design aber ansonsten in allen Punkten treu. Die Technologie der Neuauflage ist jedoch komplett neu. Das verwendete Kaliber 8L35 wurde eigens für Taucheruhren entwickelt. Das hartbeschichtete Gehäuse ist mit doppelt gewölbtem entspiegeltem Saphirglas ausgestattet und bis 200 Meter wasserdicht. Der obere Lünettenrand wird mit der Zaratsu-Technik auf Hochglanz poliert. Die Uhr wird im Shizukuishi Uhrenstudio in Nordjapan von Hand gefertigt und ist mit einem extrafesten Silikonband ausgestattet. Sie wird in einer limitierten Auflage von nur 2.500 Stück weltweit angeboten und ist ab Juli 2019 in den Seiko Boutiquen und bei ausgewählten Fachhändlern erhältlich.

SLA033

Neuauflage der Taucheruhr von 1970 in limitierter Auflage: SLA033
Kaliber 8L35 Automatik

Technische Daten
28.800 Halbschwingungen pro Stunde
(8 Halbschwingungen pro Sekunde)
Gangreserve mehr als 50 Stunden
26 Steine
Gehäuse
Durchmesser: 45,0 mm; Höhe: 13,0 mm
Hartbeschichteter Edelstahl
200m Diver’s / 20 bar wasserdicht
Magnetischer Widerstand: 4.800 A/m
Verschraubte Krone
Verschraubter Gehäuseboden
Band
Extrafestes Silikonband
Glas
Doppelt gewölbtes entspiegeltes Saphirglas
UVP in Europa: 4.350 €
Limitiert auf 2.500 Stück weltweit

Teilen
  • Facebook
  • Twitter