Die neue auf 1.500 Stück weltweit limitierte Seiko Presage Automatikuhr SPB069 Limited Edition vereint feinsten
mechanischen Uhrenbau mit der japanischen Kunst des Emaillierens.

Vom Einfluss des Mondes und der Kunst des Emaillierens

Das Zifferblattdesign spiegelt Seikos Geschichte und die Liebe der japanischen Menschen zum Mond wider. Während das Design der Stundenmarkierungen von Seikos erster Taschenuhr, der Time Keeper von 1895 übernommen wurde, besitzt der Sekundenzeiger am Ende eine mit Goldpulver versehene Mondsichel. Diese dreht über dem nachtblauen Emaille-Zifferblatt ihre Kreise wie der Mond am Firmament. Auch der durchsichtige Gehäuseboden aus kratzfestem Saphirglas nimmt das Designthema auf und zeigt eine aufgedampfte goldene Mondsichel. Das elegante Band aus Krokodilleder passt sich im Farbton dem tiefblauen Farbton des Zifferblatts an und weist ein geheimnisvolles Schimmern auf.
Für das Auftragen der blauen Emaille auf das Zifferblatt ist, wie schon bei den Presage Uhren mit weißer Emaille, der Emaille-Künstler Mitsuru Yokozawa verantwortlich. Gemeinsam mit seinem Team fertigt er jedes einzelne Zifferblatt. Beim Auftragen der Emaille müssen die Ebenheit und die Dichte exakt stimmen. Die Viskosität der blauen Emaille ist höher als die der weißen Emaille, weswegen die Glasur noch anfälliger auf Schwankungen der Umgebungstemperatur und der Luftfeuchtigkeit reagiert. Deswegen verändert Herr Yokozawa die Zusammensetzung der Emaille stets in Abhängigkeit von den Wetterbedingungen und begutachtet jedes einzelne Zifferblatt persönlich.

Die Presage Automatikuhr SPB069 ist auf 1.500 Stück weltweit limitiert und birgt das Automatikkaliber 6R15 mit einer 50-stündigen Gangreserve. Wer die formschöne Krone dreht, kann das starke Drehmoment der Uhr spüren. Das entspiegelte Saphirglas sorgt für eine klare, reflexionsfreie Sicht auf das Zifferblatt. Die historisch geformten Zeiger besitzen zehn von Hand aufgebrachte Farbschichten und erheben sich dreidimensional über dem Zifferblatt. Sie wurden von erfahrenen Uhrmachern so fein gebogen, dass die Tiefe des Zifferblatts minimiert werden konnte und die Zeiger exakt auf die Markierungen zeigen.

Tsukimi – das japanische Mondfest

Seit der Heian-Zeit (794-1185) wird in Japan im Spätherbst das jährlich stattfindende Tsukimi, das Mondfest gefeiert. Damals war der japanische Adel so vom Mond fasziniert, dass er eine eigene Zeremonie für ihn abhielt. Wenn sich der Mond am höchsten Punkt befand, traf man sich unter dem offenen Himmel und trug Gedichte über die Schönheit des Mondes vor. Besonders beliebte Treffpunkte für die Tsukimi-Zeremonie waren an Seen, Flüssen und dem Meer, wo sich der leuchtende Mond im Wasser spiegelte. Oft wurden die Feierlichkeiten von einem Orchester und traditionellen Speisen und Sake begleitet. Auch heute wird dieses traditionelle Fest vielerorts in Japan gefeiert.

Der Halbmond durchstreift den Nachthimmel.

Seiko Presage Automatik Blue Enamel Limited Edition SPB069

Kaliber 6R15
Handaufzugsmöglichkeit
21.600 Halbschwingungen pro Stunde (6 pro Sekunde)
Beidseitiger automatischer Aufzug (Magischer Hebel)
Gangreserve mehr als 50 Stunden
23 Steine, 168 Werkteile
Magnetischer Widerstand: 4.800 A/m (60 gauss)
Gehäuse aus Edelstahl
Zifferblatt aus blauer handbemalter Emaille
Blaues Krokodillederband mit Faltschließe und Sicherheitsdrücker
10 bar wasserdicht
Entspiegeltes Saphirglas
Verschraubter Glasboden
Durchmesser: 40.5 mm, Höhe: 12,4 mm
Limitiert auf 1.500 Stück weltweit
UVP: 1.100 Euro

Teilen
  • Facebook
  • Twitter