1977. Ein junger Seiko-Ingenieur fragte sich, wie er seinen Traum von der „ewigen Uhr" wahr werden lassen konnte. Seine Vision: eine Uhr, die von einer Hauptfeder aufgezogen wurde und mit einer Genauigkeit von einer Sekunde pro Tag eine Präzision erreichte, die nur die besten elektronischen Uhren bieten konnten. Yoshikazu Akahane, der Ingenieur, war ein hartnäckiger und engagierter Mann. Er brauchte 28 Jahre, erfuhr zahllose Rückschläge und baute über 600 Prototypen, bis es ihm und seinem Team schließlich gelang, neue Technologien in jedem Bereich der Uhrmacherkunst zu erfinden. Im Jahr 2005 wurde die Seiko Spring Drive volljährig.

Vier Schlüsselmerkmale des Spring Drives

Hohe Präzision
Das Tri-Synchro Regulationssystem kontrolliert und setzt die mechanische, elektrische und elektromagnetische Energie frei, die durch die Triebfeder erzeugt wird. Es ersetzt die klassische Hemmung und ist mit seiner einseitigen Bewegung wesentlich stabiler, langlebiger und präziser. Spring Drive weist nur eine Gangabweichung von 1 Sekunde pro Tag auf.

Gleitbewegung
Da die Bewegung keine Hemmung hat, erfolgt die Drehbewegung in nur eine Richtung, so dass sich die Zeiger permanent und mit einer einzigartigen Gleitbewegung bewegen. Spring Drive ist die einzige Uhr der Welt, die den natürlichen und beständigen Fluss der Zeit widerspiegelt.

Hohe Gangreserve
Die neue Generation der Antriebsfedern liefert eine wesentlich gleichmäßigere Leistung und das über einen längeren Zeitraum. Eine spezielle, von Seiko selbst entwickelte Legierung ermöglicht eine erhöhte Leistung, ist zudem langlebig und sehr widerstandsfähig gegen Hitze oder Korrosion. Spring Drive hat eine Gangreserve von 72 Stunden, selbst wenn der Chronograph im Dauerbetrieb ist.

Schnellaufzug
1959 erfand Seiko ein Originalbauteil für den Aufzugsmechanismus einer mechanischen Uhr, den sogenannten „Magic Lever“- den magischen Hebel. Dieser erhöhte die Effizienz des automatischen Aufzugsmechanismus, indem er die Energie verwendete, die durch jede Bewegung der Schwungmasse unabhängig von der Drehrichtung entstand. Das neu entwickelte „Magic Lever“-System ermöglicht
durch die direkte Montage an der Rotorwelle eine effizientere Kraftübertragung als je zuvor.

Mechanismus

Energiequelle
Die einzige Bewegungskraft ist die Antriebsfeder.

Kraftübertragung
Die Kraft der Antriebsfeder überträgt sich mittels eines Zahnradgetriebes auf die Zeiger und den Tri-Synchro-Regler.

Regulierung
Der Tri-Synchro-Regler kontrolliert die Geschwindigkeit des Gleitrades und der Zeiger mithilfe einer elektromagnetischen Bremsvorrichtung.

Drei Schlüsselinnovationen

Das Tri-Synchro-Regulationssystem
Von SEIKO speziell für Spring Drive entwickelt.
1.Kontrolliert die mechanische Energie der Antriebsfeder.
2.Wandelt einen kleinen Teil dieser Energie in Elektrizität um, um den Spring Drive Kristall mit Energie zu versorgen.
3.Erzeugt eine magnetische Kraft, um die Geschwindigkeit des Gleitrades zu regulieren.Diese drei verschiedenen Energieformen verleihen dem Regler das „Tri“ in seinem Namen.

Die Antriebsfeder
Seiko entwickelte für die Antriebsfeder eine neue hochelastische Legierung mit Namen „Spron 510“. Seikos einzigartige Legierung SPRON 510* ist führend in der Industrie und bietet mehr Leistung und erhöhte Genauigkeit.
*SPRON ist eine eingetragene Marke der Seiko Instruments Inc.

Der „Magische Hebel“

Der „Magische Hebel“ ist ein einzigartiges Aufzugssystem, das 1959 erstmals von Seiko entwickelt wurde.
Bei der SPRING DRIVE sorgt ein neuer magischer Hebel, der direkt am Schaft des Rotors angebracht ist, für eine höhere Effizienz und erlaubt sowohl ein schnelleres Aufziehen als auch eine längere Gangreserve.

Spring Drive Chronograph

Die Seiko Spring Drive bietet die perfekte Plattform für einen Luxus Chronographen, da die verstrichene Zeit nicht auf den nächsten Bruchteil, sondern präzise gemessen wird. Mit einer Ganggenauigkeit von einer Sekunde pro Tag, einer Dauer von 12 Stunden, mit seiner vertikalen Kupplung und dem Säulenrad für präzise Drückerbedienung, ist dies einer der großartigsten Chronographen der Welt. Der Spring Drive Chronograph, der manuell zusammengebaut wird und aus 416 Einzelteilen, 50 Steinen, 140 Ölstellen mit fünf verschiedenen Schmierölen besteht, hat eine Gangreserve von bis zu 72 Stunden, selbst wenn der Chronograph in Gebrauch ist.

Gleitzeiger

Der Sekundenzeiger des Chronographen bewegt sich in einer Gleitbewegung und misst bis zu 12 Stunden. Er stoppt genau dann, wenn der Knopf gedrückt wird - nicht eine Zehntelsekunde früher oder später. Der Spring Drive Chronograph ist die einzige Uhr der Welt, die den natürlichen und beständigen Fluss der Zeit widerspiegelt.

Vertikale Kupplung und Säulenrad

Vertikale Kupplung
Die vertikale Kupplung sorgt für hohe Präzision beim Betrieb der Stoppuhr-Funktion und verhindert, dass der Sekundenzeiger beim Start springt. Dies ermöglicht einen Genauigkeitsgrad von nur einer Sekunde pro Tag, was den Ganggenauigkeit von anderen Luxus-chronographen bei weitem übersteigt.

Säulenrad
Der Spring Drive Chronograph ist mit einem Säulenrad ausgestattet, das eine maximale Stabilität in dem Schaltmechanismus gewährleistet. Diese Säule aus
acht Bestandteilen garantiert die fehlerfreie Präzision der Stoppuhr-Funktion und schafft maximale Langlebigkeit und Zuverlässigkeit.

Zweistufiger Mechanismus

Die Präzision und Genauigkeit des Stopp-Vorgangs wird durch einen zweistufigen Auslösemechanismus für die Chronographendrücker sichergestellt. Ein leichter Widerstand auf halbem Wege und das solide „Klicken“ stellen sicher, dass der Benutzer den exakten Zeitpunkt zum Starten und Stoppen erfasst.