Da das Armband direkt mit der Haut in Kontakt kommt, kann es durch Schweiß oder Staub beschädigt oder verschmutzt werden. Eine mangelhafte Pflege kann die Verschlechterung des Bands beschleunigen und zu Hautirritationen oder Verschmutzung der Ärmel führen. Bitte beachten Sie diese Hinweise, um das Armband so lange wie möglich in gutem Zustand zu erhalten:

Metallarmband:

Selbst Armbänder aus Edelstahl können Rost entwickeln, da sich Korrosion oder Schweiß zwischen den Segmenten des Armbands ansammeln. Dies gilt besonders für hochwertige Massivarmbänder, da die Lücken zwischen den Segmenten hier besonders eng sind, so dass sich Korrosion oder Schweiß dort leicht festsetzen können. Diese Art von Rost kann beim Schwitzen zu einer gelblichen Verfärbung der Ärmel führen.

Reinigung:

Wischen Sie Feuchtigkeit, Schweiß oder Schmutz wenn möglich mit einem weichen Tuch ab, um Rost zu vermeiden. Verwenden Sie zum Waschen von Metallarmbändern ein neutrales Reinigungsmittel (mit etwas Wasser vermischt), sobald Flecken auf der Oberfläche sichtbar werden. Bei hartnäckigen Flecken oder Flecken in den Lücken zwischen den Segmenten des Armbands können Sie eine Zahnbürste verwenden. Um den Uhrenkopf vor dem Eindringen von Wasser zu schützen, wickeln Sie ihn in Plastikfolie oder Ähnliches. Nach dem Waschen sollten Sie die Lücken zwischen den Segmenten des Armbands sorgfältig mit einem Handtuch auswischen und dann die ganze Uhr gründlich trocknen.
* Einige Titanarmbänder nutzen Stifte aus Edelstahl, da diese eine größere Haltbarkeit als Titan besitzen. Deshalb kann sich an diesen Edelstahlteilen Rost entwickeln, auch wenn Ihr Armband selbst aus Titan ist. Wenn sich der Rost ausbreitet, können Stifte hervorstehen oder herausfallen und das Uhrengehäuse kann vom Armband abfallen oder die Schließe sich nicht mehr öffnen lassen. Wenn ein Stift heraussteht, kann sich der Träger außerdem verletzen. Benutzen Sie die Uhr in einem solchen Fall nicht weiter und wenden Sie sich bitte für eine Reparatur an ein autorisiertes Seiko Service-Center.

Lederarmband:

Ein Lederband ist empfindlicher gegenüber Verfärbung und Verschleiß durch Feuchtigkeit, Schweiß oder direktes Sonnenlicht, als Metallarmbänder. Leder kann reißen oder seine Farbe verblassen. Es bedarf ständiger Pflege, einschließlich wenn es getragen wird. Vermeiden Sie es, eine Uhr mit Lederarmband beim Baden, Schwimmen oder Arbeiten mit Wasser zu tragen, auch wenn die Uhr selbst wasserdicht ist. Seien Sie besonders vorsichtig bei Bändern mit heller Farbe, da Flecken auf ihnen deutlicher sichtbar sind.

Reinigung:

Wischen Sie Feuchtigkeit und Schweiß so bald wie möglich nach dem Ablegen durch vorsichtiges Reiben mit einem weichen, trockenen Tuch ab, und lassen Sie es dann an einer gut belüfteten Stelle trocknen. Setzen Sie Ihre Uhr nicht für längere Zeit dem Sonnenlicht aus (z. B. auf der Ablage im Auto), da dies zu Verfärbungen/Verformungen/zum Bruch des Lederarmbands führen kann.
* Es gibt Armbänder, bei denen die Rückseite (oder teils auch das ganze Band) aus Kunstleder gemacht sind, das widerstandsfähiger gegen Schweiß ist, als echtes Leder. Trotzdem ist in jedem Fall eine ständige Pflege angebracht.

Urethanarmband:

Ein Armband aus Urethan ist empfindlich gegenüber Verfärbung durch Licht und kann sich durch den Kontakt mit Lösungsmitteln oder der Luftfeuchtigkeit verschlechtern. Wenn die Armbänder längere Zeit feucht bleiben, in sehr feuchten Umgebungen liegen oder dem Sonnenlicht ausgesetzt werden, beschleunigt sich ihre Verschlechterung und auf der Oberfläche können Risse auftreten. Durchsichtige, weiße oder hell gefärbte Bänder können zudem leicht andere Farben annehmen, was zu Farbflecken oder Verfärbung führt. Besonders sollte auf den Zustand von Polyurethanbändern geachtet werden, die oft beim Wassersport oder bei Aktivitäten im Freien verwendet werden.

Reinigung:

Wischen Sie jeglichen Schmutz mit Wasser ab und trocknen Sie das Band mit einem trockenen Tuch ab (schützen Sie den Uhrenkopf vor Wasserspritzern, indem Sie ihn in Plastikfolie oder Ähnliches wickeln).
* Wenn das Armband seine Elastizität verliert, bitten Sie ein autorisiertes Seiko Service-Center um den Austausch gegen ein neues. Wenn Sie das Band einfach weiterverwenden, kann es Risse bilden und mit der Zeit brüchig werden.