Geschichte 03Shippo-Emaille

Sieben Schätze, einzigartige SchönheitSieben Schätze, einzigartige Schönheit

Obwohl in Japan auch Emaille-Arbeiten gefunden wurden, die bis ins 7. Jahrhundert zurückdatiert werden können, wurde Shippo-Emaille erst gegen Ende der Edo-Zeit zu einer echten japanischen Kunstform. Shippo bezieht sich auf die sieben Schätze des Buddhismus. Ihre einzigartige, durchscheinende Beschaffenheit unterscheidet Shippo-Emaille von Porzellan-Emaille. In den 1830er Jahren begann der ehemalige Samurai Tsunekichi Kaji mit der Herstellung von Owari Shippo-Arbeiten, nachdem er außerhalb Japans gefertigtes Cloisonné-Emaille studiert hatte. Schnell gewannen die Werke in ganz Japan große Popularität, und während der Meiji-Zeit begeisterten sie auf internationalen Ausstellungen das europäische und das amerikanische Publikum. Manche schreiben es sogar der Shippo-Emaille zu, den weltweiten Japan-Boom Ende des 19./Anfang des 20. Jahrhunderts ausgelöst zu haben. Heute wird diese Tradition in Unternehmen wie Ando Cloisonné fortgeführt, wo Glasurmeister Wataru Totani zeitlose Schönheit auf das Zifferblatt der Seiko Presage Shippo Enamel Limited Edition zaubert.

Scrollen

Nur in Japan Mikroskopisch genaue Perfektion

Eine Glasurschicht nach der anderen wird per Hand auf das Zifferblatt aufgetragen: Meister Totani gibt sich erst zufrieden, wenn die Emaille perfekt und gleichmäßig eben und die Oberfläche makellos glatt ist. Außerdem muss die Schönheit des Musters darunter vollständig zum Ausdruck kommen. Aus ökologischen Gründen enthält die Glasur kein Blei mehr, das traditionell verwendet wurde, um Blasenbildung zu verhindern. Meister Totani benutzt daher ein Mikroskop, um die Oberfläche zu überprüfen. Entdeckt er eine Luftblase, entfernt er sie mit höchster Sorgfalt und bringt die Oberfläche wieder zu ihrer idealen Glätte. Wenn das Zifferblatt vollendet ist, erfreut er sich an dessen Perfektion. "Diese Freude zu teilen, ist für mich als Handwerker die größte Befriedigung", erklärt er.
"Das ist die Schönheit von Shippo-Emaille."

Shippo-Emaille, Schritt für Schritt

  1. 1

    Herstellen der
    Grundplatte

  2. 2

    Auftragen der Glasur

  3. 3

    Brennen

  4. 4

    Polieren der
    Glasur

  5. 5

    Das fertige
    Zifferblatt

Zeitlos wie das Meer

Das Meer hat die Menschen in Japan schon immer inspiriert, herausgefordert und ernährt. Das Meer hat in der japanischen Kultur einen besonderen Platz inne und formte die nationale Identität. Die Seiko Presage Shippo Enamel Limited Edition zollt dieser außergewöhnlichen Beziehung Tribut: mit dem Zifferblatt in faszinierendem Blau und dem Wellenmuster darunter ist sie so zeitlos wie das Meer selbst.

Aufstellung

Einige der auf dieser Website gezeigten Modelle sind möglicherweise in Ihrer Region nicht erhältlich.